Eschborn, 16.01.2018 — D-Link, führender Hersteller für IP-basierte Netzwerklösungen für kleine und mittelständische Unternehmen sowie private Endkunden, hat seine Layer 3 Stackable Managed Switch-Serie DGS-3630 um PoE-Modelle (Power over Ethernet) erweitert. Die neuen Modelle DGS-3630-28PC und DGS-3630-52PC bieten 24 PoE+ Gigabit-Ethernet bzw. 48 PoE+ Gigabit-Ethernet Ports. Die Switches eignen sich perfekt für die Versorgung von größeren Installationen – beispielsweise bestehend aus PoE-Access Points oder Kameras – mit Strom und einer Datenverbindung. Die beiden Switches verfügen darüber hinaus über die zahlreichen Funktionen der DGS-3630-Reihe. So lassen sich bis zu neun Switches durch ihre Stacking-Fähigkeiten zu einer Einheit kombinieren und über eine IP-Adresse verwalten. Die beiden neuen Switches sind damit ideale Partner für die weiteren Mitglieder der DGS-3630-Serie, die DXS-3400- und DXS-3600-Serie sowie die Vigilance-Überwachungskameras und den Access Points aus dem Hause D-Link. Die DGS-3630-Serie löst die Serien DGS-3420 sowie DGS-3620 ab. Durch mehrere mögliche Firmware-Upgrades eignen sich die Switches ideal für den Einsatz in den Bereichen Small und Medium Business, Enterprise sowie bei Internet Service Providern (ISP‘s).

 

Mehr Flexibilität im Einsatz durch 802.3at Power over Ethernet

Durch ihre vielfältigen Port-Konfigurationen können die Switches der DGS-3630-Serie sowohl als Verteiler-Switch auf Etagenebene wie auch als Access-Switch oder zentraler Core-Switch im Rechenzentrum genutzt werden. Im Stack-Betrieb liegt die Interconnect-Bandbreite bei bis zu 80 Gbit/s und ermöglicht Switch-übergreifende Redundanz-Funktionen. Insgesamt sind damit bis zu 432 Gigabit Ethernet-Ports in einem Stack kombinierbar. Durch ihre jeweils vier 10G-SFP+-Ports und vier Combo 10/100/1000BASE-T/SFP Ports stellen die neuen D-Link Layer 3 Gigabit Stack PoE-Switches hohe Bandbreiten für angeschlossene Etagen-Switches, Server oder Access Points bereit. Die neuen PoE-Fähigkeiten des DGS-3630-28PC und DGS-3630-52PC sind besonders in bandbreitenintensiven Anwendungen im WLAN-Umfeld oder bei VoIP- und Videoinstallationen wichtig. Durch die Unterstützung von IEEE 802.3af PoE und IEEE 802.3at PoE+ stehen bis zu 30 Watt pro Gigabit-Port zur Verfügung. Das Power-Budget der Switches liegt bei 370 Watt, welches durch den Einsatz des zusätzlichen externen redundanten Netzteils D-Link DPS-700 auf 740 Watt erhöht werden kann. Für eine optimale Verteilung der Leistung zu den Endgeräten sorgt ein erweitertes Link Layer Discovery Protocol (LLDP).

 

Mitwachsende Fähigkeiten durch Firmware-Images

Die DGS-3630-Familie kann durch verschiedene Firmware-Images an ihren Einsatzbereich angepasst werden. Standardmäßig (SI) unterstützt die Firmware L2 Switching, statische Routing-Funktionen und RIP, L2 Multicast, erweitertes QoS, zahlreiche Wartungsfunktionen und alle Sicherheits-Features. D-Link steigert zudem über die eigene Safeguard-Engine die Zuverlässigkeit, Effizienz und Verfügbarkeit des Switches. Darüber hinaus können sich Anwendungen auf Port-Ebene gemäß 802.1X authentifizieren und Access Control-Lists verwendet werden. Mit dem Upgrade zum Enhanced-Image (EI) kommen weitere Layer 3-Funktionen wie OSPF, BGP, VRF-Lite und L3-Multicast hinzu, um Enterprise-Anwendungen abzudecken. Das MPLS-Image verfügt zusätzlich über VPN-Dienste für ISPs, darunter IS-IS und MPLS L2/L3 VPN.

 

Service-Pakete nach Maß

D-Link bietet für seine Switches mit D-Link Assist für jeden Bedarf den passenden technischen Service an: Drei Pakete – Gold, Silber und Bronze – enthalten für jeden Einsatzfall den richtigen Service-Level. D-Link Assist Gold enthält umfassenden Support rund um die Uhr während D-Link Assist Silver schnelle Unterstützung noch am selben Tag garantiert. Mit D-Link Assist Bronze stellt D-Link eine Reaktion bis zum nächsten Werktag sicher. Durch fachgerechte Unterstützung sowie die erforderliche Gewährleistung werden kritische Hardware-Probleme schnell gelöst. D-Link Assist ermöglicht auch für ausgewählte Produkte einen Installations-Service. Für eine schnelle und aussagekräftige Einbindung in Visio-Netzpläne stellt D-Link außerdem für fast alle Business-Produkte wie die DGS-3630-Familie aktuelle Visio-Shapes zur Verfügung.

 

Energie sparen trotz maximaler Leistung

Mit seinen Green-Technology-Funktionen trägt D-Link seinen Teil zu einem möglichst sparsamen Rechenzentrum bei. So schaltet ein Stromsparmodus Ports ohne aktiven Link oder Linkpartner automatisch ab. Intelligente Lüfter drehen mit der minimal möglichen Drehzahl, die für die aktuell erzeugte Abwärme benötigt wird und eine Kabellängenerkennung reduziert die Signalstärke der Ports auf die benötigte Höhe. Der maximale Verbrauch der Switches bei Volllast wird damit auf unter 65 Watt gedrückt.

 

Verfügbarkeit & Preise

Die Layer 3 Stackable Managed Gigabit Switches der DGS-3630-Serie sind ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz für einen Preis (UVP) ab 1666 Euro bzw. 1754 Schweizer Franken erhältlich.

 

D-Link DGS-3630-28PC/DGS-3630-52PC Gigabit Layer 3 Stack Switch: Die Key-Features im Überblick

  • 20 oder 44 x 10/10/1000BASE-T-Ports
  • 4 x Combo 10/100/1000BASE-T/SFP-Ports
  • 4 x 10 Gigabit SFP+ Ports
  • Power over Ethernet (802.3af/at) an allen Gigabit-Ethernet T-Ports
  • Power-Budget von 370 Watt bzw. 740 Watt mit optionalem zweitem Netzteil (z.B. D-Link DPS-700)
  • Funktional erweiterbar über Software-Upgrade
  • Ideal für große WLAN- und IP-Kamera-Installationen sowie VoIP-Anwendungen mit PoE-Geräten
  • Technischer Support mit den D-Link Assist Service-Paketen – auch rund um die Uhr