Cookies
Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr erfahren
OK

Ein smartes Zuhause für Jedermann

D-Link Tipps: So nutzen Sie das "smarte" Potential in Ihrem Zuhause

 

Wenn Sie Ihren Ihren Alltag mithilfe von Smart Home Produkten komfortabler und sicherer gestalten möchten, haben wir ein paar Tipps für Sie. Doch vorab ein paar allgemeine Infos. Wussten Sie zum Beispiel, dass der durchschnittliche Haushalt gerade von einer Smart-Technology-Revolution ergriffen wird? Von vielen Hausbesitzern wird sie jedoch noch nicht richtig genutzt.

Bis 2020 kann ein Familienhaushalt über 500 intelligente Geräte* umfassen! Bislang unauffällige Alltagsobjekte wie Fernbedienungen, Kaffeemaschinen, Heizungsanlagen und selbst Zahnbürsten werden über einen Sensor sowie Daten verfügen und drahtlos kommunizieren. Denken Sie an den Film „Toy Story“. In unserem Fall werden jedoch nicht Spielzeuge lebendig, sondern Ihre Haushaltsgeräte – sie können miteinander kommunizieren und Ihren Alltag bequemer gestalten.

Damit gibt es in unseren Wohnungen ein hohes technisches Potenzial, um uns das Leben einfacher und sicherer zu machen. Und zwar passend zu unseren Anforderungen. Hier einige wichtige Tipps zur Einrichtung einer effizienten und praktischen Smart-Home-Umgebung.

1. Passen Sie Ihr Smart Home Ihren Anforderungen an

Durch welche Schritte können Sie sich sicherer und souveräner fühlen und Ihre Lebensqualität verbessern? Überlegen Sie, welche Dinge in Ihrem Zuhause Sie steuern oder welche Informationen Sie aufrufen möchten, während Sie unterwegs sind.

Zum Beispiel bezüglich der Sicherheit in Ihrem Haus: Würden sich wohler fühlen, wenn während Ihrer Abwesenheit zu verschiedenen Zeiten Lampen ein- und ausgeschaltet werden? Oder würden Sie gerne beobachten, was Ihr Haustier gerade treibt, während es ganz allein zu Hause ist? Möchten Sie sich vergewissern, dass Sie den Haarglätter ausgestellt haben, bevor Sie dringend zur Arbeit mussten? Oder Sie haben Angst vor einem Rohrbruch, während Sie im Urlaub sind?

Vielleicht möchten Sie auch einfach Zeit sparen: Schalten Sie das Licht ein, bevor Sie zu Hause ankommen oder kochen Sie sich morgens einen Kaffee, bevor Sie überhaupt aufgestanden sind. So können Sie die Schlummertaste auf Ihrem Wecker noch ein paar Mal drücken!

Den Möglichkeiten für Ihr zukünftiges Smart Home sind kaum Grenzen gesetzt. Sie müssen lediglich die Produkte aussuchen, die am besten zu Ihren Anforderungen passen.

2. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Zuhause kommuniziert

Wählen Sie Produkte, die zu Ihrem Lebensstil passen. Ein vernetztes Zuhause, in dem Haushaltsgeräte miteinander kommunizieren, Aktionen auslösen oder auf Anweisungen reagieren, kann bereits heute Realität werden. Smart-Home-Umgebungen können von der Temperaturregelung über Sicherheitskameras bis hin zur Beleuchtung alles umfassen und lassen sich bequem von unterwegs steuern. Ganz einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablet. Keine schwierigen Anleitungen, keine technischen Fachbegriffe und keine hohen monatlichen Rechnungen: Sie können Ihr Smart Home mit einem Klick verwalten.

Stellen Sie sich vor: ein Fenstersensor lässt eine Warnnachricht versenden, wenn niemand zu Hause ist und ein Fenster geöffnet wird; ein Wassersensor, der Alarm auslöst, wenn es eine undichte Stelle gibt; oder eine Kamera, über die Sie nachsehen können, was Ihre Haustiere machen, während Sie bei der Arbeit sind. Auf diese Weise kann Ihnen die Einrichtung eines Smart Homes das Leben deutlich erleichtern.

3. Sorgen Sie dafür, dass Ihr WLAN den Herausforderungen gewachsen ist

Langsame WLAN-Verbindungen und lange Pufferzeiten können sehr nervig sein – zum Beispiel beim kabellosen Streamen Ihrer Lieblingsserie. Neben der Internetverbindung wird ein leistungsstarkes Drahtlosnetzwerk immer wichtiger, da mehr und mehr Geräte kabellos mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden sind und immer mehr Daten übertragen werden.

Möglicherweise ist Ihr Router diesen steigenden Anforderungen aufgrund eines veralteten WLAN-Standards nicht gewachsen. Dann wechseln Sie auf Wireless AC, um eine superschnelle und zuverlässige Verbindung zu erreichen. Oder Sie nutzen Ihr Stromnetz zur Datenübertragung: mit PowerLine-Geräten können Sie auch entfernte Orte gut abdecken. Um optimal zu funktionieren, sollte Ihr Smart Home über genug Kapazität verfügen.

Erschließen Sie Ihre „smarten“ Potenziale

Die Einrichtung eines Smart Home ist einfach, für alle offen und erfordert keine großen Investitionen. Der Wandel in Richtung vernetzte Wohnungen und Häuser ist bereits in vollem Gange. Auch in Ihrem Zuhause können Sie smarte Technologien nutzen. Machen Sie die ersten Schritte zur Gestaltung einer eigenen Smart-Home-Umgebung - es ist einfach und lohnt sich.

*Gartner, Sept 2014