Cookies
Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Mehr erfahren
OK

Wie Sie Wireless Technologie nutzen

Entscheidungen über den Aufbau eines Netzwerkes sollten darauf beruhen, wie Ihr Unternehmen und von wo Ihre Mitarbeiter arbeiten.


  • Wenn Sie einfach mehr Bewegungsfreiheit im Büro wollen und Laptops und einige Mobilgeräte im Einsatz haben, dann reichen wahrscheinlich einige Access Points als Ergänzung zu Ihren Kabelverbindungen aus.
  • Nutzen Ihre Mitarbeiter Smartphones und Tablets als Kommunikationswerkzeuge und bringen auch ihre eigenen Geräte mit – dann muss Ihr WLAN für eine hohe Kapazität ausgelegt sein.
  • Sicherheit spielt eine wichtige Rolle, wenn Mitarbeiter ihre eigenen Geräte mitbringen können. Mit dem Netzwerk verbundene Geräte müssen identifiziert und ihren Besitzern zugeordnet werden.
  • Sie können auch eine Segmentierung des Netzwerks in Betracht ziehen, um nicht-unternehmenseigenen Geräten einen Gastzugang einzuräumen.
  • Abdeckung ist ein entscheidendes Thema: Wenn Ihre Mitarbeiter nicht überall frei arbeiten können, verliert Ihr WLAN beträchtlich an Akzeptanz. Besonders in Konferenzräumen können Überlastungen auftreten. Daher ist hier eine ausgezeichnete Abdeckung erforderlich, um Verbindungsprobleme etwa während einer Kundenpräsentation zu vermeiden.
  • Der Aufbau Ihrer Räumlichkeiten spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle für die Gestaltung und Auslegung Ihres WLAN. In älteren Gebäuden mit zahlreichen Räumen können Abdeckungsprobleme auftreten, ebenso behindern manche Baumaterialien die Verbreitung von Funkwellen.

Sicherheit

Drahtlose Netzwerke sind grundsätzlich anfälliger für unbefugten Zugriff als kabelgebundene Netzwerke. Durch starke Sicherheitstechnologien sind WLAN-Netze jedoch ebenso leicht zu schützen wie Kabelnetzwerke.

    Mögliche Optionen:

  • Verschlüsselung und Passwortschutz des Datenverkehrs mit WPA2 oder WPA2 Enterprise statt WEP.
  • durchgehende Verwendung einer Hardware-Firewall in Ihrem Router und an allen Client-Computern.
  • aktuelle Firmware auf all Ihren Geräten verfügbar.
  • Netzwerknamen nicht senden, damit er für unbefugte Nutzer nicht sichtbar ist.
  • Betriebszeiten für Ihr WLAN planen, damit es nicht außerhalb festgelegter Arbeitszeiten sendet.